Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Schule und Bildung »Schulleitung »Arbeits- und Gesundheitsschutz

Schnellstart

1189_250 Arbeits- und Gesundheitsschutz Fotoaktion RP_Tübingen -0110.jpg

Arbeits- und Gesundheitsschutz

​​​​​​​​

Arbeits- und Gesundheitsschutz ist eine Führungsaufgabe

Mit der Fülle der Maßnahmen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz der Lehrpersonen sollen neben der reinen Verhütung von Unfällen und Erkrankungen auch gute Arbeitsbedingungen erhalten und die Zufriedenheit im Beruf gesteigert werden. 

Die Schulleiterinnen und Schulleiter haben dabei folgende Aufgaben

  • Beurteilung der Arbeitsbedingungen und gegebenenfalls Treffen erforderlicher Arbeitsschutzmaßnahmen;
  • Dokumentation des Ergebnisses der Gefährdungsbeurteilung, der festgelegten Arbeitsschutzmaßnahmen und des Ergebnisses ihrer Überprüfung;
  • Treffen erforderlicher Maßnahmen, die zur Ersten Hilfe, Brandbekämpfung und Evakuierung erforderlich sind;
  • Information der Lehrkräfte über Gefährdungen und über getroffene und einzuhaltende Arbeitsschutzmaßnahmen.

Gefährdungsbeurteilung

Bei der Gefährdungsbeurteilung ist zwischen der personenbezogenen und der arbeitsplatzbezogenen Gefährdungsbeurteilung zu unterscheiden. Die personenbezogene Gefährdungsbeurteilung erfasst die potenziellen psychischen Fehlbelastungen. Die arbeitsplatzbezogene Gefährdungsbeurteilung erfasst die sicherheitstechnischen Mängel des inneren Schulbetriebs.

Dokumente und Links

Copsoq-Befragung 2014 - 2018

Auf Basis der Copsoq-Befragung 2008 - 2010 wurde in Zusammenarbeit mit der FFAS (Freiburger Forschungsstelle Arbeits- und Sozialmedizin) ein neuer "Fragebogen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz für Lehrkräfte in Baden-Württemberg" entwickelt, der die Arbeitssituation in der Schule bei den Lehrkräften anonym abfragt.

In verschiedenen Landkreisen haben bereits die ersten Gesundheitsstage als Startschuss für die neue Befragungsrunde stattgefunden, die anderen Landkreise werden sukzessive folgen.

 

Gesundheitszirkel und Arbeitskreis für Arbeitsschutz 

 

An den Schulen können Arbeitskreise für Arbeitsschutz und projektbezogene Gesundheitszirkel auf freiwilliger Basis eingerichtet werden. Am Gesundheitszirkel der Schule nimmt die Schulleitung oder von der Schulleitung beauftragte Lehrkraft sowie der zuständige Betriebsarzt des BAD teil. Näheres regeln die Ziffern 3.2.1 und 3.2.2 des Rahmenkonzepts des Kultusministeriums zum Arbeits-und Gesundheitsschutz vom 21.9.2007.

Landeskoordination für die Betriebsärzte

Dr. Bernd Bauer 
Telefon  07071 9274 - 0
EMail bernd.bauer@bad-gmbh.de

Gesundheitstag

 

Jede Schule kann einmal im Jahr einen Gesundheitstag für die Lehrkräfte veranstalten. Darüber sollte im Rahmen einer GLK entschieden werden. 

Themen des Gesundheitstages können sowohl theoretisch wie der Umgang mit Stress als auch praktische Übungen und Anwendungen wie Rückenschulen oder Entspannungstechniken sein.

Die Regierungspräsidien unterstützen die Schulen mit Anschubfinanzierungen, mit denen Referenten eingeladen werden können.

Fortbildungen

 

BEM (Betriebliches Eingliederungsmanagement)

Seit dem Jahr 2005 ist im Sozialgesetzbuch IX (SGB IX) das so genannte "Betriebliche Eingliederungsmanagement" verankert.

Ziele sind:

  • Arbeitsunfähigkeit möglichst frühzeitig zu beenden, 
  • erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen,
  • den Arbeitsplatz zu erhalten beziehungsweise Dienstunfähigkeit zu vermeiden und begrenzte Dienstfähigkeit (Teildienstfähigkeit) abzuwenden. 

Diese Ziele sollen dadurch erreicht werden, dass gesundheitliche Beeinträchtigungen von Lehrkräften frühzeitig wahrgenommen und präventive beziehungsweise rehabilitierende Maßnahmen eingeleitet werden.

Hintergrund

Regierungspräsidium Stuttgart

Referat 71 (Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten der Schulen, Angelegenheiten der Lehrerbildungseinrichtungen, Disziplinarangelegenheiten)

Tanja Sommerfeld
0711 904-17110
0711 904-17190
tanja.sommerfeld@rps.bwl.de

Hintergrund 

Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 71 (Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten der Schulen, Angelegenheiten der Lehrerbildungseinrichtungen, Disziplinarangelegenheiten)

Referat 71
Hebelstr. 2
76133 Karlsruhe

Hintergrund 

Regierungspräsidium Freiburg

Referat 71 (Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten der Schulen, Angelegenheiten der Lehrerbildungseinrichtungen, Disziplinarangelegenheiten)

Stefan Beck
Eisenbahnstr. 68
79098 Freiburg i. Br.
0761-208 6179
Stefan.Beck@rpf.bwl.de

Hintergrund 

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 71 (Rechts- und Verwaltungsangelegenheiten der Schulen, Angelegenheiten der Lehrerbildungseinrichtungen, Disziplinarangelegenheiten)

Dr. Sabine Mohr
07071/757 - 2078
0711 904-17190
sabine.mohr@rpt.bwl.de