Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Gesundheit »Infektionsschutz
Teaser_Infektionsschutz.jpg

Infektionsschutz

Sicherheitsstandards gewährleisten

Aufgabe des Infektionsschutzes ist es, in den über 650 mikrobiologischen Laboratorien in Baden-Württemberg den notwendigen Sicherheitsstandard zu gewährleisten. Dieser dient vor allem dem Schutz der Bevölkerung im Fall einer Freisetzung von Krankheitserregern. Das Spektrum reicht von der tier- und humanmedizinischen Diagnostik über die Qualitätskontrolle im Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikbereich, der Untersuchung von Trinkwasser bis hin zur Forschung. Zusätzlich zur behördlichen Kontrollfunktion liegt ein weiterer Aufgabenschwerpunkt des Infektionsschutzes in der Beratung von Laborbetreibern bei Neu- bzw. Umbauten. Landesweit zuständig bei Fragen zum Infektionsschutz ist das Regierungspräsidium Tübingen.

Weitere Informationen:

  
  
  
IfSG_Formblatt44.pdfAntrag auf Erteilung einer Erlaubnis zum Arbeiten mit Krankheitserregern nach § 44 Infektionsschutzgesetz (IfSG)28 KB
IfSG_Formblatt45-1.pdfAnzeige von Arbeiten mit Krankheitserregern nach § 49 Infektionsschutzgesetz (IfSG) in Verbindung mit § 45 (1)25 KB
IfSG_Formblatt45-2-1.pdfAnzeige von Arbeiten mit Krankheitserregern nach § 49 Infektionsschutzgesetz (IfSG) in Verbindung mit § 45 (2), Nr. 120 KB
IfSG_Formblatt45-2-2.pdfAnzeige von Arbeiten mit Krankheitserregern nach § 49 Infektionsschutzgesetz (IfSG) in Verbindung mit § 45 (2), Nr. 230 KB
IfSG_Formblatt45-3.pdfAnzeige von Arbeiten mit Krankheitserregern nach § 49 Infektionsschutzgesetz (IfSG) in Verbindung mit § 45 (3)21 KB
IfSG_Formblatt49.pdfAnzeige von Arbeiten mit Krankheitserregern nach § 49 Infektionsschutzgesetz (IfSG)24 KB

Informationen zum Bezug eines Ivermectin-haltigen Fertigarzneimittels aus dem Ausland zur Behandlung von Infektionen durch die Krätzmilbe

  
  
  
NotfallbezugAntiskabiosa.pdfNotfallbezug Antiskabiosa - Information zum Bezug von nicht in Deutschland zugelassenen Ivermectin-haltigen Fertigarzneimitteln zur Behandlung von Skabies13 KB
Anlage1-BMG-Bekanntmachung-Scabies.pdfAnlage 1 - BMG-Bekanntmachung nach § 79 Abs. 5 AMG zu Scabies231 KB
Anlage2a-Muster-Schreiben-Apotheke-Scabies.docAnlage 2a - Musterschreiben Apotheke an Regierungspräsidium nach § 79 Abs. 5 AMG-Ausnahme49 KB
Anlage2b-Muster-Schreiben-Arzneimittelgrosshandlung.docAnlage 2b - Musterschreiben Arzneimittelgroßhandlung an Regierungspräsidium nach § 79 Abs. 5 AMG-Ausnahme48 KB
Anlage2c-Muster-Schreiben-GA-Scabies.docAnlage 2c - Musterschreiben Gesundheitsamt an Regierungspräsidium nach § 79 Abs. 5 AMG-Ausnahme50 KB

Hintergrund

Landesweite Zuständigkeit

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 25

Dr. Gundi Schickle-Reim
Stv. Referatsleiterin
Telefon 07071 757 3287
E-Mail gundi.schickle-reim@rpt.bwl.de