Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Referat 44 »B 33 - Ausbau im Kinzigtal

B33 - Ausbau im Kinzigtal

​Die B 33 durch das Kinzigtal bildet zusammen mit den Bundesstraßen 294 und 462 eine wichtige Ost-West Achse zwischen der Rheinebene (A 5) und der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg (A 81) durch den Schwarzwald. Sowohl die A 5, als auch die A 81 sind wichtige Verkehrsadern in den bedeutenden Wirtschaftsräumen der Region. Durch den Ausbau der B 33 sollen der Verkehrsfluss spürbar verbessert, besiedelte Gebiete besser angeschlossen und weitere Entwicklungen ermöglicht werden.

Der Ausbau der B 33 erfolgt abschnittsweise in Form von Neubaumaßnahmen bei Elgersweier (Abschnitt 1) und Haslach i. K. (Abschnitt 7) sowie durch weitere umfangreiche dazwischenliegende Ausbaumaßnahmen. Hieraus ergeben sich entsprechend verschiedene Planungs- und Baustadien mit kurz-, mittel- und langfristigem Horizont.

Siehe auch: Übersichtskarte „B 33 - Kinzigtal: Ausbaukonzept“.
​Abschnitt 1: B 33 - Autobahnzubringer Offenburg-Süd
Das Neubauprojekt „B 33 - Autobahnzubringer Offenburg-Süd“ ist eine Querspange zwischen einer neuen Anschlussstelle an die A 5 (Offenburg-Süd) und der B 3/ B33 bei Elgersweier mit einer möglichst direkten Verbindung ins Kinzigtal. Diese Maßnahme ist im Bundesverkehrswegeplan 2030 (BVWP 2030) im „Vordringlichen Bedarf“ eingestuft. Hier ist zunächst eine umfassende Variantenuntersuchung unter frühzeitiger Einbeziehung der Öffentlichkeit vorgesehen.

Abschnitt 2: Offenburg Elgersweier bis Gengenbach-Nord
Der vierstreifige Ausbau des Abschnitts Offenburg Elgersweier bis Gengenbach-Nord wurde fertiggestellt und am 30.10.2017 für den Verkehr freigegeben.

Abschnitt 3: Gengenbach-Nord bis Gengenbach-Süd
Die B 33 zwischen den Anschlussstellen Gengenbach-Nord und Gengenbach-Süd soll dreistreifig ausgebaut werden. Der Planfeststellungsbeschluss wurde am 14.09.2018 rechtskräftig. Derzeit wird die Ausführungsplanung vom Baureferat 47.1 erstellt.

Abschnitt 4: Gengenbach-Süd bis Biberach-Süd
Dieser Abschnitt wurde bereits 1973 leistungsfähig dreistreifig ausgebaut.

Abschnitt 5: Biberach-Süd bis Steinach
Der ebenfalls dreistreifige Abschnitt wurde 2010 für den Verkehr freigegeben.

Abschnitt 6: Steinach bis Haslach
Das Projekt umfasst den Umbau der Anschlussstelle Steinach sowie den dreistreifigen Ausbau bis vor die Anschlussstelle Haslach-West. Das Planfeststellungsverfahren wurde im Herbst 2017 eingeleitet. Die zu genehmigenden Planunterlagen lagen von Dezember 2017 bis Januar 2018 in der Gemeinde Steinach und der Stadt Haslach zur Einsicht aus. Neben den Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange sind insgesamt 47 Einwendungen von Privatpersonen erhoben worden. Die zentralen Punkte im Rahmen der Einwendungen sind die Forderung nach aktiven Lärmschutzmaßnahmen sowie die Eingriffe in die Land- und Forstwirtschaft während der Bauzeit. Dem RP Freiburg ist ein sorgfältiger und verantwortungsvoller Umgang mit den Stellungnahmen und Einwendungen wichtig. Derzeit werden die Stellungnahmen noch bearbeitet.
Die Planung der Ausgleichsmaßnahme zum Umbau der Fischtreppe am Wehr der Stadtwerke Haslach in Steinach ist genehmigt. Die Bauarbeiten wurden so ausgeschrieben, dass mit dem Bau voraussichtlich Mitte des Jahres 2019 begonnen werden kann.

Abschnitt 7: Ortsumgehung Haslach i. K.
Durch die Stadt Haslach i. K. führt heute noch die letzte Ortsdurchfahrt im Zuge der B 33 zwischen der A 5 und Gutach bzw. Schramberg. Die Ortsumfahrung soll an die bereits ausgebaute Anschlussstelle Haslach-West angeschlossen und möglichst parallel zur Kinzig und Bahnlinie an der Stadt vorbeigeführt werden. Östlich der Stadt soll die neue Straße dann wieder an die bestehende B 33 angeschlossen werden. Die Planer prüfen derzeit, ob Bahnlinie, Gewerbekanal und bestehende B 33 mit einer Brücke überquert oder wie von der Stadt Haslach präferiert, mit einem vor Grund- und Hochwasser sicheren Unterführungs- und Trogbauwerke unterquert werden.

Hintergrund

Kontakt

Referat 44

​Pläne und Informationsmaterial

 
Übersichtskarte "Ausbaukonzept".pdf