Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 17.08.2018
    Neubau der Ortsumfahrung Staufen beginnt im September
    Spatenstich durch Verkehrsminister Hermann // Regierungspräsidium: Einschränkungen für den Verkehr während der Bauzeit

    Im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour wird Verkehrsminister Winfried Hermann am Dienstag, 4. September, den Spatenstich für den Neubau der Ortumfahrung Staufen vollziehen. Bereits einen Tag vorher beginnt das Regierungspräsidium (RP) Freiburg mit den ersten Vorbereitungen. Dazu gehört der Bau einer neue Geh- und Radwegunterführung westlich der Neumagenbrücke. Da diese noch im Bereich der jetzigen Landesstraße liegt, wird der Verkehr über eine provisorische Baustellenumfahrung geleitet. Weil der tiefste Punkt der Unterführung unterhalb des Grundwasserspiegels liegt, werden zu Beginn der Arbeiten zwei Brunnen gebohrt, damit die Baugrube trocken bleibt.

    In den ersten Wochen der Bauarbeiten wird die Fahrbahn eingeengt. Der Verkehr wird per Ampel geregelt. Danach kann der Verkehr, mit reduzierter Geschwindigkeit ungehindert am Baufeld vorbei fließen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis April 2019 andauern.   

    Ebenfalls im September beginnen die Arbeiten an einem Durchlassbauwerk für den Tunseler Graben westlich des Baugebiets „Rundacker II“, da dieser zukünftig unter der neuen Landesstraße die Fahrbahn quert. Die Arbeiten finden auf der „grünen Wiese“ statt. Der Verkehr wird also nicht beeinträchtigt. Das Bauwerk soll noch vor dem Winter fertig sein.  

    Im Oktober wird dann die Kleingartenanlage „Spitzäcker“ neben der Wettelbrunner Straße (L 129) erweitert, da einige Parzellen der Neubaustrecke weichen müssen. Hier kann es dann ebenfalls zu Verkehrsbehinderungen kommen. Beispielsweise muss eine Ampel aufgestellt werden, wenn der neue Parkplatz an die L 129 angeschlossen wird. Sobald die neuen Parzellen gerichtet sind, können die Gartenfreunde dann in ihre Gärten umziehen. Im Bereich der Nunnenmacher Teiche werden neue Biotopstrukturen errichtet. Hierbei kommt es ab Mitte Oktober zu Baggerarbeiten an einem Graben und den angrenzenden Feldern.   

    Die Gesamtkosten für die Umfahrung Staufen belaufen sich auf ca. 14 Millionen Euro.