Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 2 »Referat 21 »Baukultur Kraichgau
Blick auf den Steinsberg@ Siegfried Lörz, Kraichgausport

Baukultur Kraichgau

Regierungspräsidium Karlsruhe und Architektenkammer Baden-Württemberg (Kammerbezirk Karlsruhe) starten gemeinsames Projekt​​​​​​​​​

Die Stärkung der Baukultur ist ein wichtiges Anliegen der Landesregierung und auch der Architektenkammer Baden-Württemberg. Dabei geht es um eine zeitgemäße und zukunftsfähige Baukultur – für die Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden wie auch als Standortfaktor für die Attraktivität der Kommunen im Land.

Im Rahmen der Landesinitiative „Baukultur Baden-Württemberg“ starten die Architektenkammer, Kammerbezirk Karlsruhe, das Regierungspräsidium Karlsruhe und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg am 15. März 2018 das Auszeichnungsverfahren „Baukultur Kraichgau“. Vorgestellt wurde dies bereits im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am 22. Februar 2018 in Oberderdingen.

Bericht zur Auftaktveranstaltung am 22.02.2018 in Oberderdingen (pdf, 315 KB)

Was ist Gegenstand des Auszeichnungsverfahrens?

Mit dem Auszeichnungsverfahren 2018 sollen beispielgebende Projekte sowie Konzepte und Planungen in den Gemeinden aufgespürt, Projektbeteiligte für ihr Engagement gewürdigt und die ausgezeichneten Projekte bzw. Konzepte einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht werden. Dabei soll der Blick besonders auf die ortstypischen Bautraditionen und -materialien gelenkt und Wege für deren zeitgemäße Interpretation und Fortführung aufgezeigt werden.

Die Veranstalter wollen damit das Bewusstsein für den Stellenwert qualitätsvollen Planens und Bauens im Alltag schärfen, anhand beispielhafter Projekte und innovativer Konzepte Anregungen für die Praxis geben und dazu ermutigen, baukulturell hochwertige Lösungen anzustreben. Die Gebäude und Projekte können dabei aus unterschiedlichen Kategorien stammen, neben Wohngebäuden bspw. auch aus Gewerbe und Industrie, dem Tourismus oder aus dem Bereich öffentlicher Einrichtungen.

Wie sind die Teilnahmebedingungen?

An den Start gehen können Gebäude aus den vergangenen zehn Jahren (2008-2017), aber auch Planungen für öffentliche Vorhaben, die noch vor ihrer Umsetzung stehen. Teilnahmeberechtigt sind private und öffentliche Bauherren sowie Architekten, Innenarchitekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten. Das Auszeichnungsverfahren richtet sich an Projekte und Planungen innerhalb einer Gebietskulisse von 40 Gemeinden im Landkreis Karlsruhe, Enz- sowie Rhein-Neckar-Kreis. Die Gebietskulisse sowie die kompletten Teilnahmebedingungen einschließlich des Meldebogens stehen nachfolgend zum Download bereit.

Wie ist der zeitliche Ablauf des Verfahrens?

Über die Auszeichnungen wird im Herbst 2018 eine fachkundige Jury entscheiden. Die Auszeichnungen werden im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung im Februar 2019 übergeben, bei der die ausgezeichneten Projekte dann auch in einem kleinen Katalog und mit einer Ausstellung gewürdigt werden sollen. Das Projekt wird mit Unterstützung des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums durchgeführt und knüpft an ähnliche Initiativen der Regierungspräsidien Freiburg und Tübingen in den vergangenen Jahren an.

Bei Fragen zum Verfahren wenden Sie sich bitte an die

Architektenkammer Baden-Württemberg
Geschäftsstelle Kammerbezirk Karlsruhe/Nordbaden
Waldstraße 8, 76133 Karlsruhe
Bürozeiten Mo - Do 09.00 – 12.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr / Fr 09.00 – 12.00 Uhr
Telefon  0721 22546
0721 205240
EMail KB-Karlsruhe@akbw.de


Vorheriges Bild Pause Nächstes Bild
Logo Baukultur Kraichgau, Copyright: RP Karlsruhe
Logo Baukultur B.-W., Copyright: MVI

Ansp​​rechpartner

Matthias Burkard
Telefon  0721 926-7515
EMail matthias.burkard@rpk.bwl.de​​​​​​

Micha Kronibus
Telefon  0721 926-7992
EMail micha.kronibus@rpk.bwl.de​​​​​​

Termine

Derzeit keine aktuellen Termine.