Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 4 »Referat 44 »A 8 T+R Kämpfelbach
Referat 44 (Straßenplanung)  des Regierungspräsidium Karlsruhe

A 8 - Umbau der PWC-Anlage Kämpfelbach zur Tank- und Rastanlage Kämpfelbach

Zahlen und Fakten

Vorhabenträger: Bund
Kostenschätzung: ca. 15,4 Mio. €
Möglicher Baubeginn: 2020/21

Aktueller Stand des Verfahrens

  • Standortsuche abgeschlossen
  • Umweltverträglichkeitsuntersuchung durchgeführt
  • Vorentwurf bis Ende 2017
  • Antrag auf Planfeststellung Ende 2018

Das Projekt

Ausgangslage

Berücksichtigt man die prognostizierte Zunahme des Güterverkehrs in den kommenden Jahren, so ist eine Erhöhung der LKW-Stellplatzanzahl entlang der BAB A 8 dringend geboten. Insbesondere die bestehende Tank- und Rastanlage Pforzheim zwischen den Anschlussstellen Pforzheim Ost und Pforzheim-Süd bei BAB–Km 239 ist als bislang einzige bewirtschaftete Rastanlage zwischen dem AD-Karlsruhe und dem AD-Leonberg regelmäßig stark überlastet und genügt den heutigen Anforderungen an ein verkehrssicheres und geordnetes Rasten nicht mehr.

Die Anlage liegt in einem Wasserschutzgebiet im Anstrombereich von Trinkwasserfassungen der Gemeinde Niefern Öschelbronn und der Stadt Pforzheim. Für den Um- und Ausbau der Anlage am bestehenden Standort wurde ein Planfeststellungsverfahren eingeleitet. Aufgrund der massiven Bedenken der Träger öffentlicher Belange, vornehmlich aufgrund der potenziellen Gefahren für das Trinkwasser durch die Tankanlage, wurde im Rahmen einer Umweltverträglichkeitsuntersuchung nach Ersatzstandorten mit geringeren Auswirkungen auf die Umwelt gesucht.

Insgesamt wurden 10 neue Standorte einer umweltfachtechnischen Untersuchung unterzogen und mit dem bestehenden Standort verglichen. Die weitaus geringsten Umweltauswirkungen wurden für den neuen Standort an der bestehenden PWC-Anlage Kämpfelbach (Standort 8) in Fahrtrichtung Karlsruhe bei BAB-Km 246 prognostiziert. Der Standort liegt außerhalb eines Wasserschutzgebietes. Die bestehende T + R Pforzheim (Standort 4) soll zur PWC-Anlage umgebaut werden damit zukünftig noch mehr Parkraum an der BAB A 8 zur Verfügung steht.

Ziele der Baumaßnahme

  • Schaffung von zusätzlichem Parkraum
  • Verkehrssicheres, modernes und geordnetes Rasten
  • Sicherung des Status Quo im übergeordneten Tankstellennetz

Geplante Maßnahmen

  • Tankbereich mit Tankhaus
  • Rasthaus mit Terrasse und Spielplatz
  • LKW-Parkplatzbereich mit 88 Dauer- und 4 Kurzzeitparkständen 
  • Caravan- / Busparkbereich mit 13 Parkständen
  • PKW - Parkplatzbereich mit 88 Dauer- und 8 Kurzzeitparkständen
  • WC Gebäude
  • Erholungsflächen mit Bänken und Tischgruppen

Informieren Sie sich!

Öffentlichkeitsbeteiligung

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung und Kommunikationsmaßnahmen werden in den Planungsprozess des Projektes integriert. Hier können Sie sich künftig über die aktuellen Beteiligungsmaßnahmen informieren und die aktuellen Planungsunterlagen einsehen.

  
  
  
a8_t+r_161118_Infoveranstaltung.pdfPräsentation der Bürgerinformationsveranstaltung am 18.11.20163259 KB
a8_t+r_161118_Infoveranstaltung_doku.pdfDokumentation der Bürgerinformationsveranstaltung am 18.11.2016200 KB

Bisheriger Planungsverlauf

Fertigstellung der Umweltverträglichkeitsuntersuchung für die Ersatzstandortsuche am 26.10.2015.

Planungsunterlagen

  
  
  
a8_t+r_Lageplan.pdfLageplan untersuchter Standorte131 KB
a8_t+r_luftbild_ausdehnung.pdfLuftbild Ausdehnung Tank- und Rastanlage Kämpfelbach1076 KB
a8_t+r_standortkonzept_kaempfelbach.pdfStandortkonzept Tank- und Rastanlage Kämpfelbach1831 KB
a8_t+r_standortkonzept_pwc_enztal.pdfStandortkonzept PWC Enztal (Tank- und Rastanlage Pforzheim)1697 KB
Beteiligungsportal des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Kontakt

Fachinformationen
Frank Hildenbrand, Projektleiter
Telefon  0721 926-3280
EMail kaempfelbach@rpk.bwl.de

Öffentlichkeitsbeteiligung
Carina Langer
Telefon 0721 926-3384
EMail carina.langer@rpk.bwl.de

Termine

Derzeit keine aktuellen Termine.

Fotolia_65859416_XS_Fragen.jpg 

Sie wollen wissen wie ein Planfeststellungsverfahren verläuft? Hier finden Sie Informationen dazu.