Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 4 »Referat 47.1 »A 656 Brückenerneuerung DB und Schwabenstraße Mannheim-Friedrichsfeld
Referat 47.1 (Straßenbau Nord) des Regierungspräsidium Karlsruhe
DB-Brücke, Copyright: Regierungspräsidium Karlsruhe

A 656, Brückenerneuerung Deutsche Bahn und Schwabenstraße im Bereich des Bahnhofes Mannheim-Friedrichsfeld

​​​​​​

Zahlen und Fakten

Planungsstand: Umsetzung
Vorhabenträger: Bund
Baulänge: ca. 870 Meter
Baubeginn: August 2016
Bauzeit: ca. 39 Monate

Kosten: 19,49 Mio. €, davon
Bund: 12,19 Mio. €
Deutsche Bahn: 7,3 Mio. €

Aktueller Stand

  • Die Widerlager und Pfeiler der südlichen Brücke sind vollständig errichtet.
  • Vorbereitende Arbeiten zur Betonage der Fahrbahnplatte der Bahnbrücke
  • Dammschüttung und Entwässerungsarbeiten

Das Projekt

Ausgangslage

Die im Zuge der A 656 zwischen der Anschlussstelle Mannheim-Seckenheim und der Neckarhäuser Straße (K 4139 in Neu-Edingen) liegenden beiden Autobahnbrücken sind aufgrund ihres Alters erneuerungsbedürftig. Eine Instandsetzung ist nicht mehr wirtschaftlich. Aus diesem Grunde sind Neubauten vorgesehen. Da neben der Bauwerkserneuerung zudem Standstreifen ergänzt werden (künftig 2s+2s) und die vorhandenen Lärmschutzanlagen an die neue Situation anzupassen sind, war zur Erlangung des Baurechts ein Planfeststellungsverfahren erforderlich.

Aufgrund der eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen erfolgte Ende 2014 noch eine Nachanhörung im Rahmen einer artenschutzrechtlichen Ausnahmeprüfung. Der Erörterungstermin fand am 09.03.2015 statt.
Der Planfeststellungsbeschluss wurde am 17.07.2015 erlassen und ist seit 25.09.2015 bestandskräftig.

Ziele der Maßnahme

  • Bessere Sichtverhältnisse
  • Erweiterung der Fahrbahn durch beidseitige Anordnung von Standstreifen
  • Anpassung der Querneigung
  • Verbesserung Lärmschutz

Geplante Maßnahmen

  • Bei der Erneuerung des Brückenbauwerks über die Bahnstrecke wird die lichte Durchfahrtshöhe von derzeit 5,70 m auf 6,20 m vergrößert und die Gradiente der A 656 angepasst, was zu besseren Sichtverhältnissen führt.
  • Die Gradiente wird um bis zu ca. 1,50 m angehoben.
  • Infolge der Verkürzung des Brückenbauwerks über die DB-Strecke (Schließung des westlichen Brückenfeldes) müssen die bisherige Anbindung der Verladeflächen der DB AG und der dortigen Kleingartenanlage ans übergeordnete Straßennetz sowie die Geh-/Radwegverbindung verlegt bzw. neu hergestellt werden. 

Maßnahmen während der Bauphase

Im Baustellenbereich erfolgt eine 1+1 Verkehrsführung. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse auf der Bestandsbrücke stehen je Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Dieser Umstand erschwert im Unglücksfall auf der Brücke den Rettungskräften die Arbeit. Es wurde gemeinsam mit den Feuerwehren, Rettungsdiensten und Polizei ein umfangreiches Rettungskonzept erstellt und umgesetzt.

Vollsperrung der Schwabenstraße:
Wie bereits bei den Ankündigungen der Gesamtmaßnahme im vergangenen Jahr erläutert, wird im Zuge der Arbeiten an der Brücke über den Bahngleisen auch die Autobahnbrücke über die Schwabenstraße erneuert. Dabei wird die bestehende alte Brücke zur Aufrechterhaltung des Verkehrs auf der Autobahn in zwei getrennten Abschnitten zurückgebaut und neu erstellt.

Abbruch und Neubau der Brücke sind aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und aufwändiger Baubehelfe nur unter Vollsperrung der Schwabenstraße möglich. Im Zuge der Vollsperrung wird auch der Fahrbahnbelag der Schwabenstraße im gesperrten Bereich erneuert.
Die Schwabenstraße muss daher für alle Verkehrsteilnehmer und für die gesamte Bauzeit von der Kreuzung Saarburger Ring bis zur Einmündung zur L 597 (Friedrichsfelder Straße) ab Montag, den 9. Oktober 2017, 9 Uhr für die Dauer von ungefähr einem Jahr voll gesperrt werden. Eine Umleitung für den Fahrzeugverkehr ist über die L 597 (Friedrichsfelder Straße) ausgeschildert.

Vollsperrung zwischen Anschlussstelle Mannheim-Seckenheim und Autobahnkreuz Heidelberg:
Um den Verkehr auf der nördlichen Fahrbahn der Autobahn während der Bauzeit aufrecht zu erhalten ist es notwendig, einen Spundwandverbau im unmittelbaren Fahrbahnbereich in den Untergrund einzubringen. Zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen der Autobahn werden 17 Meter lange Stahldielen in den Boden gerammt, die wie eine Mauer das Erdreich der nördlichen Fahrbahn abstützen. Hinter dieser Schutzwand kann dann der Rückbau der Brücke Schwabenstraße ohne weitere Auswirkungen auf die Autobahn erfolgen.
Aus Sicherheitsgründen muss während der Arbeiten zum Bau des Spundwandverbaus zwischen der Anschlussstelle Mannheim-Seckenheim und dem Autobahnkreuz Heidelberg, von Montag, den 9. Oktober 2017 bis Freitag, den 13. Oktober 2017 sowie von Montag, den 16. Oktober bis Samstag, den 28. Oktober jeweils von 9 bis 17 Uhr, die A 656 in Fahrtrichtung Heidelberg voll gesperrt werden.
Der Autobahnverkehr der A 656 von Mannheim nach Heidelberg wird örtlich über die B 535 bei Schwetzingen umgeleitet. In Fahrtrichtung von Heidelberg nach Mannheim bleibt die Autobahn ohne Einschränkung nutzbar.

Informieren Sie sich!

Öffentlichkeitsbeteiligung

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung und Kommunikationsmaßnahmen werden in den Planungsprozess des Projektes integriert. Hier können Sie sich über die aktuellen Beteiligungsmaßnahmen informieren und die aktuellen Planungsunterlagen einsehen.

Zur Vorbereitung des Planfeststellungsverfahrens wurde die Maßnahme in 2013 bei den Gemeinden Edingen, Heidelberg und Mannheim - auch öffentlich - ausführlich vorgestellt. Die Planfeststellung wurde am 04.12.2013 eingeleitet. Während der Planoffenlage erfolgte am 15. und 16.01.2014 eine Bürgersprechstunde.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat am 27. Juli 2016 im Rahmen einer Bürgerinformationsveranstaltung zum Bauablauf und der Verkehrsführung während der Bauphase informiert.

  
  
  
1_infoveranstaltung_160727_dokumentation.pdfDokumentation zur Bürgerinformationsveranstaltung am 27. Juli 2016278 KB
2_infoveranstaltung_160727_praesentation.pdfPräsentation zur Bürgerinformationsveranstaltung am 27. Juli 20167206 KB

Planungsunterlagen

  
  
  
1_a656_lageplan.pdfLageplan3896 KB
2_a656_grundriss_db_bruecke.pdfAnsicht / Grundriss DB-Brücke576 KB
3_a656_grundriss_qs_bw_schwabenstrasse.pdfGrundriss / Querschnitt Bauwerk Schwabenstraße250 KB
4_a656_regelquerschnitt_bab.pdfRegelquerschnitt A 656680 KB

Planfeststellungsverfahren

Das Planfeststellungsverfahren für das Projekt ist abgeschlossen. Die entsprechenden Unterlagen finden Sie hier.


Vorheriges Bild Pause Nächstes Bild