Mann und Frau halten Daumen nach oben

Ausbildung zur Hauswirtschafterin / zum Hauswirtschafter

Hauswirtschafter/innen unterstützen, betreuen und versorgen Menschen jeglichen Alters und gestalten deren Alltag und Umfeld. Sie bereiten Mahlzeiten vor, reinigen und pflegen Räume und Textilien und vermarkten hauswirtschaftliche Dienstleistungen und Produkte. Dabei achten sie auf Wirtschaftlichkeit, Sicherheit, Qualität, Hygiene, Gesunderhaltung und Umweltschutz.

Du hast...

  • Freude am Umgang mit Menschen,
  • Spaß an praktischen und kreativen Aufgaben,
  • Interesse an abwechslungsreichen Tätigkeiten,
  • Lust im Team zu arbeiten,
  • Zufriedenheit, wenn Du mit Deiner Arbeit mehr Lebensqualität schaffst?

Dann bist Du hier genau richtig!

Landesweite Zuständigkeit

Regierungspräsididum Tübingen

Landesweite Zuständigkeit

Referat 31

Ellen Füller
07071 757-3324
ellen.fueller@rpt.bwl.de

 

...und die Ausbildungsberaterinnen und -berater bei den Landkreisen

Auszubildende beim Kuchenbacken, sie rührt Teig an, der Konditor zeigt ihr, wie sie es machen soll

Die Ausbildung ist dual: Das bedeutet, der praktische Teil findet im Betrieb statt, der theoretische Teil in der Berufsschule.

3 Finger werden gezeigt

Die Ausbildung dauert 3 Jahre, unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Verkürzung möglich.

Münzgeld aufgestapelt

Der Ausbilder / die Ausbilderin zahlt eine angemessene Vergütung.

Als erstes suchst Du Dir einen Ausbildungsbetrieb.

Dies können sein:

  • Kinder- und Jugendeinrichtungen
  • Hotels, Gaststätten, Tagungshäuser
  • Kur- und Erholungsstätten
  • Seniorenheime und Pflegeheime
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderung
  • Krankenhäuser
  • Privathaushalte
  • Haushalte landwirtschaftlicher Unternehmen

Ausbildungsstätten in der Hauswirtschaft
Hier findest Du Ausbildungsstätten in der Hauswirtschaft in Baden-Württemberg!

Der Ausbildungsbetrieb meldet Dich in der Berufsschule an.
Liste der Berufsschulen in Baden-Württemberg

Weitere Information zur Ausbildung, Ausbildungsbetrieben und Weiterbildungsmöglichkeiten sind bei den örtlich zuständigen Ausbildungsberater/innen (pdf, 67 KB) und den Bundesagenturen für Arbeit erhältlich.

Schwerpunkte in der Ausbildung

In der Ausbildung darfst Du einen Schwerpunkt wählen, der ganz Deinen Interessen entspricht. Deshalb ist es sinnvoll, wenn Du bei der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb gleich einen Betrieb mit Deinem favorisierten Schwerpunkt wählst.

Personenbetreuende Dienstleistungen

Diesen Schwerpunkt kannst du besonders gut in Senioreneinrichtungen, Wohngruppen oder Kindertagesstätten abdecken. Hier ist es Deine Aufgabe ein Angebot für die Menschen zu schaffen, dass sie in ihrem Alltag aktiviert. Du planst, kalkulierst z.B. ein Nachmittagskaffee, den Du dann mit den Menschen durchführst und im Anschluss auswertest.

Serviceorientierte Dienstleistung

Diesen Schwerpunkt kannst vor allem in Tagungshotels, Jugendherbergen und Gastronomiebetreiben abdecken. Hier ist es Deine Aufgabe bestimmte Angebote z.B. einen Grillabend oder eine Wandervesper-Tüte zu planen, zu kalkulieren und für die Menschen zur Verfügung zu stellen. Auch hier erfolgt eine Auswertung der Dienstleistung.

Ländlich-agrarische Dienstleistung

Diesen Schwerpunkt kannst Du meist in landwirtschaftlichen Betrieben mit Hofcafés, Hofläden oder Urlaub auf dem Bauernhof abdecken. Hier ist es Deine Aufgabe die landwirtschaftlichen Produkte und Dienstleistungen z.B. eines Hofladens nach außen zu bewerben und besondere Produkte zu planen, zu kalkulieren und anzubieten.

Alle Schwerpunktbeschreibungen sind nur grob gestaltet. Beachte, dass ein Betrieb auch mehrere Schwerpunkte abdecken kann. Dann schließt Du mit Deinem neuen Ausbildungsbetrieb einen Berufsausbildungsvertrag ab. Hier sind alle Rechte und Pflichten, die Dich und Deinen Ausbildungsbetrieb betreffen, geregelt.

 

In der Ausbildung lernst Du...

  • Speisepläne erstellen, Speisen zubereiten und servieren
  • Räume und Textilien reinigen und pflegen
  • Wohnumfelder gestalten
  • Hauswirtschaftliche Produkte und Dienstleistungen kalkulieren, erstellen und vermarkten
  • Hauswirtschaftliche Arbeitsprozesse planen, durchführen und bewerten

 

Was Du alles lernst, dass schreibst Du in Deinen persönlichen Ausbildungsnachweis:
Hinweise zur Führung des Ausbildungsnachweises (297 KB)
Deckblatt Ausbildungsnachweis (376 KB)
Ausbildundgnachweis pro Woche (46 KB)
Ergänzungsblatt Berufsschule (58 KB)

Zwischenprüfung!

Als Wissensstandüberprüfung machst Du nach 1 ½ Jahren deine Zwischenprüfung. Hier erhältst Du eine Rückmeldung über Deinen Leistungsstand und eine Bescheinigung für die Teilnahme an der Abschlussprüfung.

Nach der Zwischenprüfung wählst du einen Schwerpunkt. Du kannst wählen zwischen den Schwerpunkten personenbetreuende, serviceorientiere oder ländlich-agrarische Dienstleistungen. Im Schwerpunkt befindest Du dich insgesamt 16 Wochen.

Bewertungsschema für die praktische Zwischen- und Abschlussprüfung (pdf, 58 KB)

Planungsunterlagen zur praktischen Zwischenprüfung (pdf, 645 KB)

Anmeldung zur Zwischenprüfung zur Hauswirtschafterin / zum Hauswirtschafter (Stand 10/21)

Bekanntmachung des Regierungspräsidiums Tübingen über die Anmeldung zur Zwischenprüfung im Beruf "Hauswirtschafter/in“ / „Hauswirtschafter/in als Ausbildungsberuf der Landwirtschaft" 2022 vom 11.10.2021

 

Am Ausbildungsende...

...machst Du die Abschlussprüfung, die aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil besteht. Nach Bestehen Deiner Prüfung darfst Du Dich "Hauswirtschafter / Hauswirtschafterin" in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf nennen.

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Ausbildung zum/zur Hauswirtschafter/in ermöglicht bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen den Zugang zu verschiedenen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten:

Meister/in der Hauswirtschaft
Geprüfte/r Fachhauswirtschafter/in
Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in
Staatlich geprüfte/r Hauswirtschaftliche/r Betriebsleiter/in
Staatlich geprüfte/r und anerkannte/r Dorfhelfer/in
Familienpfleger/in
Staatlich geprüfte/r Assistent/in in hauswirtschaftlichen Betrieben
Staatlich geprüfte/r Fachwirt/in für Organisation und Führung
Dipl.-Ökotrophologin/Dipl.- Ökotrophologe

Fortbildungsmöglichkeiten und Vorbereitungsträger in der Hauswirtschaft in Baden-Württemberg (pdf, 89 KB)
Informationen zum Weiterbildungsstipendium (pdf, 10 KB)
Ausbildungsstufen in der Hauswirtschaft (pdf, 116 pdf)