Breisach/Burkheim

Der Hochwasserrückhalteraum Breisach/Burkheim wird wird im Westen von der Stauhaltung Marckolsheim, im Osten von dem Rheinhauptdamm III begrenzt. Der Auslaufbereich mündet in die vom Rhein frei überflutbare Fläche unterhalb des Hauptwehres. Der Raum wird überwiegend forstwirtschaftlich genutzt.

Ansprechpartner

Volker Holschbach
Regierungspräsidium Freiburg, Referat 53.3
Projektgruppe Freiburg
0761 208-4250
volker.holschbach@rpf.bwl.de

 

Aktuelles

Spatenstich verschoben

 

Die Bauarbeiten im Hochwasserrückhalteraum Breisach/Burkheim nehmen Fahrt auf. Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus wurde der bei derartigen großen Projekten obligatorische Spatenstich auf das Frühjahr 2021 verschoben.

 

Planfeststellungsbeschluss genehmigt

 

Regierungspräsidentin Schäfer und Harald Klumpp hinter den Planungsordnern

Im Mai 2020 hat das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald den Bau und Betrieb des Hochwasserrückhalteraums Breisach/Burkheim mit dem Planfeststellungsbeschluss genehmigt. Der Planfeststellungsbeschluss enthält alle Regelungen und Auflagen, die bei Bau und Betrieb des Rückhalteraumes einzuhalten bzw. zu beachten sind. Hierzu gehören unter anderem die Durchführung von Ökologischen Flutungen sowie die von den Kommunen geforderte frühzeitige Durchströmung von Schluten vor dem Probebetrieb.

Zahlen und Fakten

Verfahrensstand: Planfeststellungsbeschluss und Raumordnungsbeschluss liegen vor
Fläche: 634 Hektar
Lage: zwischen Rh-km 228,15 und Rh-km 236,400
Max. Retentionsvolumen: 6,5 Mio. Kubikmeter

Aktuelle Grundwasserstände

Karte der lokalen Grundwassermessstellen (Retentionsraum Breisach/Burkheim und Kulturwehr Breisach)

Hinweis: Die Datenfernübertragung wird durch die lokale Messstellensituation, Witterungsbedingungen oder den Einfluss anderer Sendenetze beeinflusst. Dies kann zu Datenausfall und Datenlücken führen.