Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Berufliche Ausbildung in der Landwirtschaft
 

Hufbeschlagschmied/Hufbeschlagschmiedin

​Allgemeine Informationen

Der Hufbeschlag von Pferden mit Hufeisen darf in Deutschland aus Tierschutzgründen nur von geprüften und staatlich anerkannten Hufbeschlagschmieden bzw. -schmiedinnen ausgeübt werden (§ 3 Hufbeschlaggesetz).

Die Ausbildung und Prüfung zum Hufbeschlagschmied bzw. zur -schmiedin ist  in der Verordnung über den Beschlag von Hufen und Klauen (Hufbeschlagverordnung - HufBeschlV) geregelt.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe ist die landesweit zuständige Behörde im Sinne des Hufbeschlaggesetzes und der auf Grund dieses Gesetzes erlassenen Rechtsverordnungen für Baden-Württemberg für die Anerkennung des Berufs Hufbeschlagschmied/Hufbeschlagschmiedin. Personen, die in Baden-Württemberg wohnen, können hier anerkannt werden.

​Staatlich anerkannte Hufbeschlagschulen

Staatlich anerkannte Hufbeschlagschulen bereiten auf die Berufsausbildung und die später erfolgende Abschlussprüfung vor.

Solche Schulen finden Sie in Deutschland in Dortmund, Kamen, Münster, Hannover, Leipzig, Beltheim, Gießen, Berlin, Neuwied, Schwaiganger und Nerdlen.

​Ausbildung im Ausland

Ist die Ausbildung zum Hufbeschlagschmied bzw. -schmiedin im Ausland erfolgt, muss vor der Anerkennung als Hufbeschlagschmied/Hufbeschlagschmiedin die Gleichwertigkeit der im Ausland erworbenen Prüfungszeugnisse geprüft und festgestellt werden (Hufbeschlag-Anerkennungsverordnung - HufBeschlAnerkennV).

Auch hierfür ist das Regierungspräsidium Karlsruhe für Baden-Württemberg zuständig.

Hintergrund 

Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 31

Martina Schwedes
Schlossplatz 4-6
76131 Karlsruhe

0721 926-3731
martina.schwedes@rpk.bwl.de

Erreichbarkeit:
Di - Do 08.00 - 12.00 Uhr