Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Wirtschaft »Förderungen »Förderprogramme »Kinderbetreuungsfinanzierung
Förderbibliothek
Frau spielt mit zwei kleinen Kindern, copyright: Oksana Kuzmina - Fotolia

Investitionsprogramm des Bundes zur Kinderbetreuungsfinanzierung 2017-2020

Nach der Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums Baden-Württemberg zur Umsetzung des Investitionsprogramms des Bundes „Kinderbetreuungsfinanzierung“ 2017 – 2020 (VwV Investitionen Kinderbetreuung) vom 06.10.2017 gibt es folgende Fördermöglichkeiten (Zuschüsse):

Gefördert werden Investitionen:

  • Zur Schaffung bedarfsgerechter, zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres (U3) bzw. für Kinder bis zum Schuleintritt (Ü3) in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege
  • Zum Erhalt von Plätzen für Kinder U3 und für Kinder Ü3 in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege, die ohne Erhaltungsmaßnahmen bis spätestens zum 30.06.2022 wegfallen würden
  • Für Ausstattungsinvestitionen für eine Küche, um eine Mittagsverpflegung orientiert an den geltenden Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) anzubieten
  • Zur Schaffung eines Differenzierungs- bzw. Rückzugsraums in Kindertageseinrichtungen zur Inklusion von Kindern mit Behinderung bis zum Schuleintritt

Eine Übersicht über die jeweiligen Fördersätze finden Sie hier:

Antragsfristen und -termine: 

Die Zuschussanträge müssen rechtzeitig vor Beginn der Investitionsmaßnahmen beim zuständigen Regierungspräsidium eingereicht werden. Als Beginn gilt der Abschluss entsprechender Lieferungs- und Leistungsverträge.

Bitte beachten Sie unbedingt die folgende Ausnahmeregelung für bereits begonnene Maßnahmen:

Es können nur Investitionsmaßnahmen gefördert werden, die frühestens am 01. Juli 2016 begonnen wurden. Bei bereits begonnenen Maßnahmen muss der Antrag bis spätestens zum 31. Dezember 2017 beim zuständigen Regierungspräsidium gestellt werden, d.h. eingegangen sein. Geht der Antrag erst nach diesem Termin ein, so kann eine bereits begonnene Maßnahme nicht mehr gefördert werden!

Wer kann einen Antrag stellen?

Gemeinden, Zweckverbände, Öffentliche Träger der Jugendhilfe, Träger der freien Jugendhilfe im Sinne des § 75 SGB VIII, Betriebe, Sonstige Träger und Tagespflegepersonen.

Hintergrund 

Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner bei Fragen zur Förderung Kinderbetreuungs-finanzierung investiv