Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 2 »Referat 21 »Raumordnungs- + Zielabweichungsverfahren »380 kV-Netzverstärkung Daxlanden-Eichstetten
Raumordnungs- + Zielabweichungsverfahren im Regierungsbezirk Freiburg

380 kV-Netzverstärkung Daxlanden-Eichstetten

​Die TransNet BW plant die Verstärkung des Übertragungsnetzes auf der Höchstspannungsebene von 220 kV auf 380 kV zwischen den Umspannwerken Daxlanden (Regierungsbezirk Karlsruhe) und Eichstetten (Regierungsbezirk Freiburg). Dabei soll die bestehende 220 kV-Bestandsleitung zurückgebaut und durch eine neue 380 kV-Freileitung mit neuen Masten und Leiterseilen ersetzt werden.  Dies wird größtenteils in der bestehenden Trasse erfolgen. Das Raumordnungsverfahren betrifft einen Teilabschnitt dieses Gesamtvorhabens, der vom Umspannwerk Weier bis zur Gemeindegrenze Neuried / Meißenheim reicht. Gegenstand des Raumordnungsverfahrens ist die Korridorfindung für die geplante 380 kV-Freileitung 7110 als Ersatz für die bestehende 220 kV-Freileitung 5110. Es werden insgesamt 3 Varianten geprüft, von denen 2 im Bereich der Gemeinde Schutterwald von der Bestandstrasse abweichen.

​Antragsunterlagen

  
  
  
Anlage0-Inhaltsverzeichnis.zipAnlage 0 - Inhaltsverzeichnis58 KB
Anlage1-Erlaeuterungsbericht.zipAnlage 1 - Erläuterungsbericht9861 KB
Anlage2-Raumvertraeglichkeitsstudie.zipAnlage 2 - Raumverträglichkeitsstudie15879 KB
Anlage3-UVP-Bericht_1.zipAnlage 3 - UVP-Bericht Teil 116776 KB
Anlage3-UVP-Bericht_2.zipAnlage 3 - UVP-Bericht Teil 220359 KB
Anlage4-2-1_bestandskarte.zipAnlage 4.2.1 - Bestandskarte27402 KB
Anlage4-Natura2000-VertraeglichkeitsstudienStufe1.zipAnlage 4 - Natura2000 - Verträglichkeitsstudien 1. Stufe7447 KB
Anlage5-Artenschutzrechtl-Ersteinschaetzung.zipAnlage 5 - Artenschutzrechtliche Ersteinschätzung1403 KB
Anlage6-Gesamt-Variantenvergleich.zipAnlage 6 - Gesamtplanerischer Variantenvergleich438 KB
Antragsschreiben_rov-b2.pdfAntragsschreiben55 KB