Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 8 »Pressemitteilung
RP Karlsruhe, Landeserstaufnahmeeinrichtung, Ausländer, Spätaussiedler, Zentrale Bußgeldstelle, Lotterie- und Glücksspielrecht
  • Abteilung 8
    10.09.2015
    Flüchtlingsunterbringung
    Regierungspräsidium richtet Unterkunft auf dem Gelände des KIT Campus Nord ein

    ​Aufgrund der nach wie vor hohen Zugangszahlen richtet das Regierungspräsidium Karlsruhe eine weitere bedarfsorientierte Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge auf dem Gelände des KIT Campus Nord (Gemarkung Eggenstein-Leopoldshafen) ein.
    Regierungspräsidentin Nicolette Kressl hat heute den Bürgermeister der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen über die beabsichtigte Nutzung informiert.

    Bei der Unterkunft handelt es sich um ein ehemaliges Kantinengebäude, das für die Aufnahme von 500 Flüchtlingen vorbereitet wird. Bereits am morgigen Freitag, 11.09.15, sollen die ersten Flüchtlinge verlegt werden. Das Regierungspräsidium hat einen erfahrenen Betreiber und Sicherheitsdienstleister für die Unterkunft beauftragt.

    Derzeit kommen täglich über 700 Menschen in die Erstaufnahmeeinrichtungen nach Baden-Württemberg. Ferner hat das Land bisher zusätzlich rund 1.800 Flüchtlinge aufgenommen, die über die Balkanroute nach Bayern gekommen waren.

    Das Regierungspräsidium ist auf das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Die Einrichtung der Unterkunft ist ein wichtiger und notwendiger Baustein, den Menschen ein sicheres Dach über dem Kopf anbieten zu können.

​​​Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
Pressestelle@rpk.bwl.de


Pressesprecher

Uwe Herzel, Pressesprecher
Uwe Herzel
0721 926-4051

Stellvertretung


Irene Feilhauer
0721 926-6266 ​​​​​​​