Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Referat 44 »Radschnellweg Bad Wimpfen - Heilbronn
Referat 44 (Straßenplanung)  des Regierungspräsidium Stuttgart

Radschnellweg Bad Wimpfen - Heilbronn


Projektbeschreibung

Als wichtigen Beitrag zur Stärkung des Wirtschaftsraums Heilbronn-Neckarsulm streben Land, Landkreis sowie die Städte Heilbronn und Neckarsulm die Umsetzung einer Radschnellverbindung in Nord-Süd-Richtung von Bad Wimpfen über Neckarsulm nach Heilbronn an.

Radschnellverbindungen sind neue überörtliche Netzelemente für den Alltagsverkehr in Verdichtungsräumen. Sie werden im Zuge wichtiger Alltagspendlerachsen eingesetzt, um Verkehrsverlagerungen zugunsten des Radverkehrs zu erreichen und so die Hauptverkehrsachsen auf Straße und Schiene zu entlasten. Charakteristisch für Radschnellverbindungen ist eine möglichst bevorrechtigte oder kreuzungsfreie Führung, somit verringerte Wartezeiten und erhöhte Reisegeschwindigkeiten sowie eine auf große Radverkehrsmengen ausgelegte Breite.

Die Radschnellverbindung Bad Wimpfen - Neckarsulm - Heilbronn stellt eines von drei Leuchtturmprojekten des Landes dar, bei denen das Land aktiv in die Umset-zung einsteigt und die Baulastträgerschaft übernimmt. Das Land übernimmt somit die Verantwortung für die Umsetzung dieser Strecken und dokumentiert die Bedeutung der Radschnellverbindungen für eine neue Radkultur in Baden-Württemberg.

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie hat das Land auf Grundlage des vorhandenen Radwegenetzes, der bestehenden Restriktionen sowie der vorhandenen Potenziale (z. B. Einpendlerzahlen in die Städte Heilbronn und Neckarsulm) verschiedene Trassenvarianten für die Umsetzung einer Radschnellverbindung untersucht, bewertet und anschließend gegenübergestellt. Die Machbarkeitsstudie zeigt auf, dass für eine Radschnellverbindung grundsätzlich ein entsprechendes Potential gegeben ist. Dabei haben sich zwei mögliche Trassen ergeben: Eine westliche Trasse „Neckar“ (entlang des Neckars bzw. des Neckarkanals) sowie eine östliche Trasse „B 27“ (entlang der B 27/K2000). Die westliche Trasse „Neckar“ orientiert sich im Wesentlichen am Verlauf des Neckartalradweges und umfasst zwei Untervarianten, die östliche Trasse „B 27“ führt über längere Streckenabschnitte durch die Ortslagen von Neckarsulm und Heilbronn.

Das Land hat jetzt die Vorplanung für die Radschnellverbindung Bad Wimpfen - Neckarsulm - Heilbronn aufgenommen. Die Umsetzung von leistungsfähigen Anbindungen an die Radschnellverbindung liegt in kommunaler Zuständigkeit.

Informationsmaterial zum Download