Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 7 »Qualitätsentwicklung »QE berufliche Schulen
Unterstützung der Schulen bei der Einführung und Durchführung der systematischen Qualitätsentwicklung und Selbstevaluation

Schul- und Unterrichtsentwicklung an beruflichen Schulen / oes

Das Konzept „Operativ eigenständige Schule OES“ bildet seit mehr als einem Jahrzehnt den Rahmen für die systematische Unterrichts- und Schulentwicklung an den beruflichen Schulen in Baden-Württemberg. In den ersten Jahren standen die Implementierung von Evaluationsverfahren, der Aufbau geeigneter Organisationsstrukturen – sowohl in der Schulverwaltung als auch innerhalb der Schulen – und der Aufbau eines Unterstützungssystems im Mittelpunkt. Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Evaluation des Konzepts OES durch Prof. Dr. Ebner im Jahr 2012 führten zur pädagogischen Ausrichtung des Konzeptes OES. Dabei geht die Weiterentwicklung des Konzeptes OES von den Erkenntnissen der aktuellen Bildungsforschung und den Erfahrungen der Lehrkräfte an den beruflichen Schulen des Landes aus: Unterrichtsentwicklung gelingt vor allem dann, wenn konkrete pädagogische Fragestellungen der Lehrpersonen bearbeitet werden, z. B. zu Themen wie Individuelle Förderung, Inklusion, Integration oder auch Digitalisierung. Die Ideen und Impulse dazu können beispielsweise aus der Zielvereinbarung zwischen Schule und Schulaufsicht kommen, aus der Teilnahme an Schulversuchen oder aus Problemstellungen Herausforderungen spezifischen Anforderungen an der einzelnen Schule. Den beruflichen Schulen steht hierzu ein aufeinander abgestimmtes Unter-stützungssystem aus Fortbildungen, Beratung und Information zur Verfügung.
Quelle:  http://www.schule-bw.de/themen-und-impulse/oes

Allgemeine Informationen

Was ist "Operativ eigenständige Schule" (OES)?

Das Unterstützungs- und Beratungssystem