Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Schule und Bildung »Berufliche Ausbildung »Landwirtschaftliche Berufe »Landwirtschaftsfachwerker/-in
Berufliche Ausbildung in der Landwirtschaft

Landwirtschaftsfachwerker/-in

Allgemeines

Grundlage für die Ausbildung zur Landwirtschaftsfachwerkerin/zum Landwirtschaftsfachwerker ist die Regelung des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Umwelt Baden-Württembergs über die Berufsausbildung und Prüfung zum Landwirtschaftsfachwerker vom 17. Juli 1981 (GABl. S. 1496). Es handelt sich dabei um eine besondere Ausbildungsform, bei der auf die jeweilige Einschränkung der Lernfähigkeit besondere Rücksicht genommen wird.

Voraussetzungen

Die Berufsausbildung zur Landwirtschaftsfachwerkerin / zum Landwirtschaftsfachwerker kommt in Frage für behinderte Menschen im Sinne der §§ 64 ff des Berufsbildungsgesetzes, wen sie nach Art und Schwere ihrer Behinderung nicht in einem anerkannten Ausbildungsberuf ausgebildet werden können.

Ein solche Behinderung wird unterstellt, wenn:

  • der Auszubildende eine Förderschule besucht hat,
  • die Förderschule und die Berufsberatung der zuständigen Agentur für Arbeit die Eignung für eine Vollausbildung verneint haben.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung zur Landwirtschaftsfachwerkerin/zum Landwirtschaftsfachwerker dauert 3 Jahre und findet in speziell dafür geeigneten Einrichtungen statt oder in Betrieben, die mit solchen Einrichtungen kooperieren. Der Ausbildende muss einschlägige Erfahrungen haben, die Ausbildungsstätte muss entsprechend geeignet sein und für den Auszubildenden muss der Besuch einer Sonderberufsschule gewährleistet sein.

​Ausbildungsinhalte


Die Ausbildungsinhalte wurden aus den Inhalten des anerkannten Ausbildungsberufs Landwirtin/Landwirt entwickelt und umfassen beispielsweise

  • Grundkenntnisse der pflanzlichen und tierischen Erzeugung
  • Warten und Pflegen von Maschinen und Einrichtungen sowie einfache Instandsetzungen nach Anleitung
  • Grundlegende Fertigkeiten und Kenntnisse im Umgang mit Metall, Holz und Kunststoffen
  • Einfache Kenntnisse der betrieblichen Zusammenhänge in der Ausbildungsstätte
  • Kenntnisse über Wirtschafts- und Sozialkunde nach dem Lehrplan für die Sonderberufsschule
  • Vertiefte Fertigkeiten und Kenntnisse in jeweils einem Betriebszweig der pflanzlichen und tierischen Erzeugung

Hintergrund  

Regierungspräsidium Stuttgart

Referat 31

Ruppmannstraße 21
70065 Stuttgart
Telefon 0711 904-13104
Telefon abteilung3@rps.bwl.de

Hintergrund  

Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 31

Schlossplatz 4-6
76247 Karlsruhe
Telefon 0721 926-3714
Telefon abteilung3@rpk.bwl.de

Hintergrund  

Regierungspräsidium Freiburg

Referat 31

Bertoldstraße 43
79098 Freiburg
Telefon 0761 208-1270
Telefon abteilung3@rpf.bwl.de

Hintergrund  

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 31

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Telefon 07071 757-3368
Telefon abteilung3@rpt.bwl.de